BHAK News DELTA

FH Wiener Neustadt – Citycampus

FH Wr. Neustadt, Eingangsbereich / Foto: Architekturbüro Scheibenreif

Nach einer langen und intensiven Projektentwicklungsphase fand am 24.05.2017 die feierliche Spatenstichfeier für den neuen City Campus der Fachhochschule Wiener Neustadt statt. Der neue Standort nahe dem Landesklinikum Wiener Neustadt wird als Neu-, Zu- und Umbau am ehemaligen Karmeliterkloster ausgeführt.

Spatenstichfeier, FH Wiener Neustadt

Spatenstichfeier, FH Wiener Neustadt

 

Die ca. 12.500 m² (ca. 5.500 m² Bestandsgebäude und 6.900 m² Neubau) werden ab Herbst 2019 durch die Fakultät „Wirtschaft“ besiedelt, welche ca. 1.400 Studierende vom Stadtrand in die Stadtmitte holen wird und die Wr. Neustädter Innenstadt beleben soll. Um den neuen Standort verwirklichen zu können, wird die geschichtsträchtige Karmeliterkirche mit Klostertrakt revitalisiert und erweitert.

Im Westen wird ein Neubau mit Eingangsbereich und Mitarbeiterbüros errichtet. Im Norden wird ein Erweiterungsbau um das Kirchenschiff angebaut, welcher neben der Gastronomie auch Teile der Bibliothek sowie Seminar- und Gruppenräume enthalten wird. Im Klostergarten entsteht als Herzstück der Fachhochschule ein 5-geschossiger Neubau, der sogenannte „Wissensturm“, welcher die großen Vortragssäle, das Audimax und die Seminarräume beherbergen wird.

Das Kirchenschiff bietet Platz für eine moderne Bibliothek im historischen Ambiente. Die an das Objekt angrenzenden Grünflächen werden nicht verbaut und dienen als Rückzugs- und Erholungsflächen für Studierende und Mitarbeiter. Die Gesamtplanung erfolgt unter der Prämisse, dass eine zukünftige Entwicklung des Areals zu einem in sich schlüssigen und funktionellen Campusgelände möglich ist.

FH Wiener Neustadt, Kirchenschiff / Foto: Architekturbüro Scheibenreif

FH Wiener Neustadt, Kirchenschiff / Foto: Architekturbüro Scheibenreif

 

FH Wiener Neustadt, Wissensturm / Foto: Architekturbüro Scheibenreif

FH Wiener Neustadt, Wissensturm / Foto: Architekturbüro Scheibenreif

 

Die für die Fakultät “Wirtschaft” vorgesehenen Räumlichkeiten sollen den Erfordernissen eines modernen Hochschulstandortes gerecht werden und dabei  das Lernen und Lehren unterstützen. Dies verlangt insbesondere nach Räumen für Gruppenarbeit, Fachdiskurs und informellen Austausch sowie Lehr- und Lernflächen mit freundlicher Atmosphäre und gutem Lernklima, aber auch hoher Multifunktionalität. Büro und Verwaltungsflächen finden sich gut integriert und dennoch strukturiert im Gesamtkonzept wieder.

Die zentralen Herausforderungen des Projektes liegen u.a. aufgrund der innerstädtischen Lage im historischen Ortskern in der Archäologie, der Baustellenlogistik, Bauen im Bestand, sowie den Schnittstellen zum bestehenden Landesklinikum um nur einige zu nennen.

DELTA ist gemeinsam mit dem ARGE Partner Hypo NOE Real Consult für die Projektsteuerung des Projektes zuständig.