BHAK News DELTA

Was wäre, wennwir für Sie Bauen bei laufendem Betrieb.

Von Shoppingtempeln bis Wohnoasen – Die Vielseitigkeit von DELTA

Als ganzheitlicher Dienstleister im Hochbau betreut DELTA Projekte unabhängig von Größe und Umfang in den verschiedensten Bereichen. Von der Bauaufsicht von Shoppingcentern mit einer Verkaufsfläche von über 225.000 m² bis hin zu modernen und ökologisch nachhaltigen Wohnanlagen. Die Sanierung der Shopping City Süd wurde von DELTA bei laufendem Betrieb mit einem Baustellenbetrieb rund um die Uhr realisiert. Die Wohnanlage Panoramawohnen Steinhaus ist die erste in Österreich, die mit einem DGNB-Endzertifikat für Nachhaltigkeit ausgezeichnet wurde.

Sie möchten wissen, wie solche Erfolge zustande kommen? Das erfahren Sie in diesem Newsletter.

Shopping City Süd Wien

Besonderheiten:
– Refreshment bei laufendem Betrieb
– Bauen bei laufendem Betrieb: Nonstop Baustellenbetrieb  (24 Stunden)
– Parallel weiterlaufender Betrieb (alle geöffneten Geschäfte waren während des Umbaus zugänglich)
– viele Projektbeteiligte (Eigentümer Unibail-Rodamco, Center-Manager, Mieter, Besucher, usw.)

Im Großprojekt SCS erfolgte das Bauen bei laufendem Betrieb und umfasste das Refurbishment des Multiplex und des Stammhauses (inkl. Erweiterung). DELTA war mit der Projektsteuerung, Örtlichen Bauaufsicht und dem BauKG beauftragt. Somit zeichnete DELTA für die Termineinhaltung, Steuerung, Organisation und Koordination der Umbauphase verantwortlich. Für den Bauherren war vor allem ein ungehindert weiterlaufender Betrieb entscheidend. Mit der Erfahrung von zahlreichen erfolgreich umgesetzten Sanierungen, ist es DELTA auch hier gelungen, den Geschäftsbetrieb so wenig wie möglich zu beeinträchtigen und die Umbauarbeiten in höchst möglichem Ausmaß an den Geschäftsbetrieb anzupassen. In der gesamten Mall wurde nur nachts gearbeitet (von 20 bis 6 Uhr). Anschließend wurde gereinigt und pünktlich um 9 Uhr wurden die Pforten für die Kunden wieder geöffnet. Um auch untertags den Umbau fortführen zu können, wurde ein Plateau, wie eine Art Zwischendecke, errichtet. Dadurch war es möglich, die gebäudetechnische Sanierung, die Deckengestaltung und die Dachsanierung (inkl. neuer Dachöffnungen) durchzuführen, während gleichzeitig unterhalb des Plateaus der normale Shoppingbetrieb herrschte. Der Zustieg für die Arbeiter erfolgte über das Dach.

Dieses einzigartige Konzept zur Abwicklung des Refurbishments wurde von DELTA gemeinsam mit den Auftraggebern, der Planung und dem Center Management erarbeitet. Somit wurde sichergestellt, dass alle Geschäfte während des Umbaus für die Kunden zugänglich waren und die Sperre einzelner Abschnitte der Mall nicht notwendig war. Diese Art der Abwicklung eines Refurbishments bei laufendem Betrieb erfordert eine hohe Flexibilität von allen Beteiligten.

Zur Bildergalerie bitte hier klicken.

Panoramawohnen Steinhaus bei Wels

Besonderheiten:
– Erste Wohnanlage Österreichs mit DGNB-Endzertifikat für Nachhaltigkeit
– Modernes und ökologisch nachhaltiges Wohnen mit “Blick ins Grüne”
– Partnerschaftlich nach dem Bauen mit Werten-Prinzip abgewickelt

Als Vorzeigeprojekt des Wohnbaus präsentiert sich die Wohnanlage “Panoramawohnen Steinhaus” in zweifacher Hinsicht als besonders nachhaltig und WERTvoll. Zum einen wurde das Projekt von der von DELTA gegründeten Bauen mit Werten Austria GmbH nach einem partnerschaftlichen Abwicklungsmodell durchgeführt. Und zum anderen wurde „Panoramawohnen Steinhaus“ als erstes Wohngebäude Österreichs von der ÖGNI¹ mit einem DGNB²-Endzertifikat ausgezeichnet. DELTA war bei diesem Projekt für das Prozessmanagement bei Bauen mit Werten, die Auditierung der Gebäudezertifizierung, die Planung und die Fachbauaufsicht verantwortlich.

Das Projekt wurde von der Trio Development GmbH entwickelt. Bauträger des Projektes war die Panoramawohnen Steinhaus GmbH, die von der Trio Development GmbH und Partnern gegründet wurde. Die Architektur stammt von Architekt Dipl.-Ing. Knut Drugowitsch.

Das innovative Konzept “Bauen mit Werten” ermöglicht es, das Bauen auf einer neuen Qualitätsebene zu verankern, die auf einem ehrlichen Miteinander und aktiver Unterstützung aller Projektbeteiligten beruht. Das bringt nicht nur für den Bauherren zahlreiche Vorteile, wie eine kürzere Bauzeit und Kosteneffizienz, sondern ist für alle am Bauprojekt beteiligten Personen, aus allen Lebenszyklus-Phasen eines Gebäudes, förderlich.

Auf insgesamt 1.500 m² Wohnnutzfläche sind auf vier Geschossen 18 Wohnungen mit Größen zwischen 56 m² und 150 m² entstanden. Jede Wohnung verfügt über eine große und komfortable Terrasse, Dachterrasse, einen Balkon oder Garten, wobei die größte Terrassenfläche 130 m² misst. Das Niedrigstenergiegebäude ist mit großzügigen Glasflächen ausgestattet, wodurch gemütliche, lichtdurchflutete Räume entstanden sind. Durch die Verwendung hochwertiger und energieeffizienter Materialien und einer Solaranlage ist eine hohe Energieeffizienz gegeben.

(1) ÖGNI: Österreichische Gesellschaft für nachhaltige Immobilienwirtschaft
(2) DGNB: Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen

Zur Bildergalerie bitte hier klicken.