BHAK News DELTA

DELTA unterstützt die Realisierung des „ATMOS Selfness Resort“

Foto: ATMOS

Ein liebender Vater kann die Welt verändern – so wie Chris Müller von der Tabakfabrik Linz, der ein weltweites Projekt ins Leben gerufen hat, um seine unheilbar kranke Tochter zu retten. Mukoviszidose oder Cystische Fibrose wird jährlich in Österreich bei 20-25 Neugeborenen diagnostiziert und soll mit Hilfe des Projektes „ATMOS Selfness Resort“ zu einer heilbaren Krankheit werden. Diese ist vor allem durch das Verschleimen der Lunge gekennzeichnet, die eine Lebenserwartung von lediglich 20 Jahren zur Folge hat. Auch die Auswirkungen von COPD sind damit zu vergleichen, weshalb eine Bündelung von Therapie und Bekämpfung beider Krankheiten sinnvoll ist.

Während rund 10.000 Menschen weltweit von Mukoviszidose betroffen sind, ist COPD mit 600 Millionen Menschen keine Seltenheit mehr. Mit dem Projekt wird die Hauptursache dieser Krankheiten bekämpft; schlechte Luft. Ein Standort an der Küste sorgt für gesunde Meeresluft. Die salzhaltige Luft hilft beim Abtransport des Schleims in der Lunge und fördert deren Regenerationsfähigkeit. Dadurch erfahren PatientInnen Linderung und können im Resort kostenlos mit Angehörigen Urlaub machen.

DELTA unterstützt das Vorhaben mit seiner Projektsteuerungskompetenz. Damit setzt das Team von DELTA seine Expertise im Gesundheitswesen ein, um Kranken zu helfen und sowohl Medizin, als auch Wissenschaft und Baubranche auf das gesellschaftliche Problem der schlechten Luft aufmerksam zu machen. Mit dem Projekt werden Gelder gesammelt, die einerseits direkt an betroffene Familien und andererseits langfristig an die Forschung gehen. Nach der Auswahl des Standortes soll 2020 der Spatenstich erfolgen.