BHAK News DELTA

Erweiterung des Franziskus-Spitals am Standort der Elisabethinen Wien

Franziskus-Spital_Empfang

Die Revitalisierung des gesamten Gebäudekomplexes des Franziskusspitals am Standort der Elisabethinen Wien geht mit DELTA als Generalplaner in die nächste Runde. DELTA zeichnet für den Umbau des Krankenhauses unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes verantwortlich. Das Dachgeschoss wurde zu einer Akutgeriatrie umgebaut. Das ursprüngliche Verwaltungsgebäude wurde rück- und neugebaut und ein neuer Eingangsbereich mit einem Foyer und einem Stiegenhaus entstand an dieser Stelle.

Franziskus-Spital_Stiegenhaus

Auch die Abstimmung mit der archäologischen Abteilung des Bundesdenkmalamtes, von dem das Projekt aktiv gefördert wurde sowie der Bau des Lokals Hidden Kitchen waren Aufgaben, die DELTA erfolgreich bewältigt hat. Das Flächenwidmungsverfahren wurde 5 Jahre lang ebenfalls von DELTA betreut. Auch Maßnahmen zur Optimierung der Energieeffizienz (z.B. Free-Cooling, LED-Beleuchtung) wurden in der Planung mitberücksichtigt. Beengte Platzverhältnisse, ausgeklügelte Baustellenlogistik sowie Staub- und Lärmminimierung aufgrund der innerstädtischen Lage waren besondere Herausforderungen, denen sich das erfahrene Team von DELTA stellte.

Franziskus-Spital_Treppe

Die Leistungen von DELTA umfassten in den letzten Jahren die Architektur, Generalplanung, Kostenkontrolle, Datenpool, ÖBA, Fachbauaufsicht, und die Projektsteuerung des Krankenhauses. Das Team von DELTA ist besonders stolz auf diese Leistung, an der standortübergreifend 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Wien und Wels beteiligt waren und das Projekt seit 5 Jahren begleiten. Das Ergebnis wird ein Krankenhaus mit topmoderner Architektur unter Vorgaben des Denkmalschutzes sein.