News

Kindergarten Pernau: Überzeugender Entwurf auf naturnahem Grundstück

Die Kinderbetreuung in Wels wird ausgebaut – mit einem neuen Kindergarten in der Pernau. Der Welser Gesamtdienstleister DELTA hat sich gegen mehrere Architekturbüros durchgesetzt und den Auftrag für den neuen Kindergarten bekommen. Obwohl neben dem Angebot nur eine Präsentation der Kosten, Termine und Qualität gefordert wurde, lieferte das Team von DELTA gleich ein durchdachtes Gesamtkonzept. Der neue Standort soll Platz für sechs Kindergartengruppen und zwei Krabbelstuben bieten. Im Gebäude befinden sich neben den Räumen für die Kindergartengruppen und Krabbelstuben auch noch Speiseräume sowie Bewegungs- und Ruheräume auf einer Nettogrundfläche von 1.280m2. Um die Orientierung leichter zu machen, werden die Gruppenräume von innen sowie auch im Garten farblich gekennzeichnet. Die vertikalen Elemente aus Holz und Metall sind in ihrer Farbgebung an das Welser Logo angepasst, um eine hohe Identifikation für die Nutzer im Gebäude zu schaffen. Auch die Kindergartengruppen sind vom Welser Logo inspiriert und werden nach dessen Farben benannt.

Spiel, Spaß und viel Natur

Jede Kindergartengruppe bekommt ganze 500m2 Spielfläche. Das ist aber noch längst nicht alles, denn für die Kleinen wurden auch liebevolle Details in die Planung miteinbezogen; der „Naschwald“ und der „Naschgarten“ auf der Spielfläche bieten frische Äpfel, Birnen und Beeren direkt von den Bäumen oder Sträuchern. Außerdem soll der „Bastelwald“ mit Kastanien, Ahorn und Buche Material für kreative Aktivitäten ganz nah beim Kindergarten bereitstellen. Rutschen, Schaukeln und Balancieren gehören ebenso zum Programm wie ein Sandkasten und eine Rollerbahn. Insgesamt stehen den acht Gruppen 4.820m2 Außenanlage mit heimischen Pflanzen zur Verfügung.

Gute Planung ist die halbe Miete

Das Team von DELTA konnte mit dem Entwurf überzeugen – der Fokus lag allerdings nicht nur auf einem harmonischen und funktionalen Gebäude, sondern auch auf einer guten Lösung hinsichtlich der Kosten, Termine und Qualität. Mit dem naturnahen Grundstück in der Pernau wurde der optimale Ort für den neuen Kindergarten gefunden. Der Standort bietet zudem die Möglichkeit zur Erweiterung des Kindergartens für drei weiteren Gruppen, die beim Gebäudekonzept bereits berücksichtigt wurden.

Wolfgang Kradischnig, Geschäftsführer und Unternehmenssprecher bei DELTA, freut sich über das gemeinsame Projekt: „Einen Kindergarten für die Jüngsten unserer Bevölkerung planen zu dürfen, stellt für uns als DELTA eine besondere Auszeichnung dar.“

Konrad Scheibl, Geschäftsführer und Architekt bei DELTA, erklärt zum Entwurf: „Mit dem Besuch des Kindergartens bzw. der Krabbelstube startet für die Kleinen ein neuer spannender Lebensabschnitt. Der Entwurf des Gebäudes ist so ­konzipiert, dass sie sich in der neuen Situation schnell sicher und wohl fühlen und mit vielen Attraktionen positiv inspiriert werden.“

Letzte Beiträge

BI LSCC Quality Gebäude - DELTA PODS

08. Februar 2021

Architektur im Gesundheitswesen: Die Lehren der Pandemie

In der Berichterstattung rund um den Gesundheitssektor überwog in der Vergangenheit die Kostendebatte. Die Pandemie hat nun Krankenhäuser in vielen westlichen Ländern an ihre Belastungsgrenzen gebracht und so den Stellenwert eines funktionierenden Gesundheitssystems offenbart....

Mehr
Ambulatorium Dr Yildirim_DELTA_4

22. Januar 2021

Neues Ambulatorium für Dr. Yildirim und ihre kleinen PatientInnen

In nur fünf Wochen wurde das Hauptambulatorium in der Kinder- und Jugendpraxis von Dr. Yildirim umgebaut. Bereits in der Planung standen die optimalen Behandlungsmöglichkeiten für Kinder im Zentrum der Überlegungen....

Mehr
Kennedy Garden_Visualisierung

25. November 2020

Konjunkturmotor und Klimaretter: Vier Säulen der nachhaltigen Bauwirtschaft

Die Bauwirtschaft hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der größten Konjunkturmotoren in Österreich entwickelt, unter anderem weil an ihr viele weitere Branchen hängen. Die aktuelle Coronakrise lässt diesen Motor zwar stottern, dennoch kam der Bau deutlich besser als andere Wirtschaftszweige durch die Einschränkungen der Pandemie....

Mehr