News

Musik- und Volksschule Fischamend: Revitalisierung für den Schulstart

VS-Fischamend_Lisa-Rastl

Im September fing zwar für alle Volksschüler die Schule wieder an, aber für die Kinder, Eltern und auch Lehrer in Fischamend war es ein besonders aufregender Start; die Sanierung und der Neubau sind fertiggestellt und die Musik- und Volksschule bieten nun auch genug Platz für weitere Schüler. Am 19. Oktober wurden die erneuerte Musik- und Volksschule feierlich eröffnet. DELTA zeichnete gemeinsam mit dem Architekturbüro Franz Besin im Projekt als Generalplaner verantwortlich.

In den letzten zwei Jahren wurde während des laufenden Schulbetriebs umgebaut. Bauarbeiten, die nicht während des Schuljahres gemacht werden konnten, wurden in den Sommerferien umgesetzt. Der Sommer 2018 war durch die kurze Bauzeit von nur 9 Wochen sowie die Hitze eine echte Herausforderung. Nach der 6-wöchigen Umbauphase in den heurigen Sommerferien ist die Fertigstellung bis zum 1. Schultag 2019/20 schließlich gelungen.

Volksschule Fischamend, Oktober 2019

 

Tobias Ziegelmeyer, Architekt und Projektleiter bei DELTA, beschreibt: „Im Generalplanerteam sowie im Zusammenspiel mit dem Bauherrn herrschte eine sehr gute Stimmung. Als Generalplaner konnten wir durch unser Netzwerk und die übergreifende Steuerung der Firmen die Personen vor Ort optimal unterstützen.“

Thomas Bäuml, Stadtrat von Fischamend und Bauherrnvertreter, ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis: „Das Projekt war in der Historie der Stadtgemeinde Fischamend wahrscheinlich einzigartig, sowohl was den finanziellen Aufwand als auch den Umfang und die Logistik betrifft. Die Herausforderungen zu meistern war nur deshalb möglich, weil das Projektteam, also Tobias Ziegelmeyer und Reinhard Drechsler, großartige Arbeit geleistet haben. Aber auch das Verständnis aller beteiligten Nutzer der Schule war großartig, sodass es kaum Reibungspunkte während der gesamten Bauzeit gegeben hat. Als Auftraggeber würde ich jederzeit wieder in dieser Konstellation Projekte umsetzen.“

Volksschule Fischamend, Oktober 2019

 

Eine besondere Herausforderung war es außerdem, die bauliche Trennung zwischen der Volks- und Musikschule zu schaffen und gleichzeitig den Übergang zwischen Bestand und Neubau möglichst nahtlos zu gestalten. Die thermische Sanierung spart wesentliche Ressourcen und der Neubau konnte damit auch thermisch optimal an den Bestand angeschlossen werden. Architekt Reinhard Drechsler vom Büro Besin war als Vertreter des Generalplaners für die örtliche Bauaufsicht fast täglich auf der Baustelle, um die Bedürfnisse der Nutzer und des Bauherrn bestmöglich zu erfüllen. Mit dem eingebrachten Engagement und der Erfahrung der Beteiligten war es möglich, so intensive und gleichzeitig laufende Arbeiten rasch abzuschließen.

 „Wir freuen uns sehr darüber, dass wir mit der Sanierung der Schule die Gemeinde bei so einem wichtigen Schritt unterstützen konnten. Bildungsbauten liegen uns besonders am Herzen, denn dort wird unsere Zukunft gestaltet“, erklärt Wolfgang Kradischnig, Geschäftsführer und Unternehmenssprecher bei DELTA.

Architekt Franz Besin freut sich über den erfolgreichen Projektabschluss: „Einen Schulbau in der Gemeinde, in der ich selbst seit vielen Jahren lebe und wirke, maßgeblich mitgestalten zu dürfen, ist für mich eine große Auszeichnung.“


Eröffnung der Volks- und Musikschule Fischamend / Foto: Stefanie Cajka, NÖN

Letzte Beiträge

31. Mai 2023

DELTA Gruppe stärkt Dienstleistungsfokus im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit – Kurt Strasser erweitert internationales Team

Die DELTA Gruppe ist einer der größten Gesamtdienstleister im Hochbau in Österreich und ist mit über 350 Mitarbeiter:innen an mehreren Standorten in 4 Ländern - der Slowakei, Tschechien und der Ukraine vertreten. Mehrere strategische Kooperationen bzw. Zusammenschlüsse in den letzten Monaten sollen die internationale Expansion intensivieren, und neue Geschäftsmodelle entwickeln. Nun soll vor allem der Bereich der Entwicklungszusammenarbeit ausgebaut und systematisiert werden. ...

Mehr
Credit: Melinda Nagy

24. Mai 2023

Sechs Punkte für mehr Nachhaltigkeit und Digitalisierung

Anlässlich der Überarbeitung der Wiener Bauordnung sowie der bevorstehenden OIB-Richtlinie 7 haben sich sieben führende Verbände der Bau- und Immobilienwirtschaft erstmals zusammengeschlossen, um gemeinsam „Mindestanforderungen“ für mehr Nachhaltigkeit und Digitalisierung zu formulieren. Das Ergebnis: Ein 6-Punkte-Plan für die verstärkte Integration ökonomischer, ökologischer und sozialer Nachhaltigkeitskriterien sowie die schnellstmögliche Umsetzung des digitalen Akts und der digitalen Baueinreichung. Das Dokument wurde bereits an die Verwaltung übergeben und sehr positiv aufgenommen. ...

Mehr
TECTI Headquarter Wels Eingangsbereich

23. Mai 2023

Neues TECTI Headquarter – Krisenfeste Projektabwicklung mit Lean Management

Das neue Headquarter für die TECTI Group in Wels ist ein Musterbeispiel an gelungener Projektabwicklung des Totalunternehmers teambau. Der Einsatz von Lean Management sorgte trotz der aktuellen Lieferengpässe für eine Termin- und Kostengarantie in einem weiteren erfolgreichen teambau Projekt. Die frühzeitige und unmittelbare Einbindung aller Partner bereits ab der Planungsphase spielte für die Gebäudeoptimierung und Zielerreichung des Auftraggebers eine zentrale Rolle. ...

Mehr