News

Neues großangelegtes Coworking-Center im Auftrag von Spaces Maidan Plaza

Spaces-Maidan-Plaza-Ukraine

Auf dem Immobilienmarkt in Kyiv ist eines der größten Coworking-Center in der Stadt entstanden. Das „Spaces“ am Maidan bietet kreative Arbeitsplätze mit einer einzigartigen Atmosphäre, die sowohl geschäftsfreundlich als auch kreativ sind. Weltweit gibt es bereits hunderte Geschäftszentren nach diesem Konzept.

„In Kyiv hat sich eine günstige Situation für das Wachstum der Coworking-Branche herauskristallisiert. Einerseits wird die hohe Geschäftstätigkeit in der Hauptstadt beobachtet, andererseits befindet sich Kyiv im globalen Trend des raschen Wachstums alternativer Arbeitsplatzkonzepte. Unternehmen entscheiden sich zunehmend für Büros und Coworking Spaces, da sie damit Investitionen in ihre eigene Büroausstattung sowie langfristige und unflexible Bedingungen für Mieter vermeiden können. In solch einer Situation besteht die größte Schwierigkeit darin, die geeignete Einrichtungen für die Eröffnung neuer Zentren zu finden. Der bedeutende Standort im Herzen von Kyiv war die beste Wahl für die Einführung der neuen Marke „Spaces“ auf dem Markt. Dies ist das erste Objekt des Unternehmens in der Ukraine dieser Größe, daher eröffnen wir Spaces schrittweise in drei Abschnitten – dies ist wahrscheinlich die Hauptschwierigkeit in der Eröffnungsphase, da die ersten Kunden nicht den vollen Umfang von Spaces sehen konnten“, kommentiert Julia Litvinenko, Geschäftsführerin von Spaces, bei der Eröffnung.

Das Spaces befindet sich im Geschäftszentrum „Maidan Plaza“, das  sich im gleichen Gebäude wie das Gewerkschaftshaus am Unabhängigkeitsplatz (Maidan Nezalezhnosti) befindet. Die Fläche von 5.000 m2 wird etwa 600 Arbeitsplätze beinhalten.

Neben den Büroräumen stehen für die Mieter auch Besprechungsräume sowie regelmäßige Business- und Lifestyle-Events zur Verfügung.

Die Mieter verfügen über eine komplette Büroinfrastruktur mit topmoderner Ausstattung. Internet, Telefonsysteme und mehr sind alle über eine praktische App verfügbar, mit der die Mitarbeiter ganz einfach durch die Galerie blättern, Räume buchen sowie Ihr Profil verwalten können.

Das Spaces-Coworking-Netzwerk gehört zum britischen Auslandsunternehmen IWG, das in Kyiv bereits durch Regus-Projekte vertreten ist. Das neue Projekt wird  aber anders konzeptioniert: helle Farben, modernes Interieur, ultraschnelles WLAN und eine Lage im Herzen der Stadt. Der Fokus lag dabei auf Nutzern, die jung, ehrgeizig und kreativ sind.

„Eine Mehrmarkenstrategie ermöglicht es uns, jedem Publikum die richtigen Lösungen anzubieten“, kommentiert Yulia Litvinenko, Leiterin von Spaces. – Wir haben uns auf Bürodesign, Networking, Events und die Schaffung einer Business Community konzentriert. Bei Spaces führen wir sowohl Unternehmer als auch Kleinunternehmen und Geschäftskunden unter einem Dach zusammen und schaffen so ein günstiges Umfeld für Geschäftsbeziehungen, die Generierung neuer Ideen und produktives Arbeiten in einem dynamischen Umfeld. Unser geräumiger Business Club ist ein beliebter Ort, an dem Sie sich entweder auf die Arbeit konzentrieren, mit interessanten Menschen kommunizieren oder an einer unserer Veranstaltungen teilnehmen können.“

DELTA Ukraine ist in diesem Vorhaben für das Projektmanagement, die Kostensteuerung, die Qualitätskontrolle ausgeführter Arbeiten und die Überprüfung der Projektdokumentation zuständig. Die Ausführung wurde von der Technischen Aufsicht der DELTA kontrolliert.

„Die multikulturellen Teams arbeiten zusammen und schaffen damit etwas Einzigartiges für die Ukraine und die internationale Gemeinschaft“, kommentiert Wolfgang Gomernik, Geschäftsführer der DELTA Ukraine. Ein eigenes Berichtswesen, standardisierte Tools und mobiles Arbeiten waren wichtig. Seitens aller Teilnehmer war eine „Extrameile“, also das Arbeiten sowohl nachts als auch am Wochenende zentral.“

„DELTA Ukraine hat es geschafft, die Anforderungen unserer Marke zu erfüllen und hat dazu beigetragen, unsere Wünsche bestmöglich zu realisieren. Es wurde ein Check-out in jeder Phase des Projekts durchgeführt“, kommentiert Julia Litvinenko die Zusammenarbeit im Projekt.

„Zu unseren Aufgaben gehören die Qualitätskontrolle der Innenausbauarbeiten, die Qualitätskontrolle der Materialien bei geltenden und Normvorschriften, die Kontrolle begleitender Dokumentation, die Prüfung der Haustechniksysteme, die Freigabe des Leistungsumfanges und die Kontrolle der Bestandsunterlagen“ – so Volodymyr Ostapenko, Projektleiter von DELTA Ukraine bei Spaces.

Letzte Beiträge

St.Josef Krankenhaus Eingangsbereich, DELTA Baumanagement, © PicMyPlace

18. Januar 2023

Langes Bauprojekt als großer Erfolg: St. Josef Krankenhaus Wien

Am 14.09.2022 wurde die Gesamtfertigstellung des St. Josef Krankenhauses Wien gefeiert.  Durch die erfolgreichen Neu- und Umbauarbeiten, vor allem in der Geburtenstation, ist das Spital in Zukunft noch besser für die optimale Gesundheitsversorgung sowie neue medizinische Schwerpunkte der Onkologie und Tumorchirurgie gerüstet....

Mehr

21. Dezember 2022

Anerkennung im Wettbewerb I Kinderklinik im Kepler Universitätscampus Linz

Unser vorgeschlagener Entwurf nimmt die Baufluchten des angrenzenden Baukörpers auf und fügt sich in die bestehende Campusstruktur des Areals ein. Das Ensemble gliedert sich in drei Baukörper: der funktionale Sockel, die sich darauf befindlichen Patienteneinheiten und Funktionstrakt für die Küche bzw. An- und Ablieferung. Eine durchgehende Sockelzone ermöglicht einen effizienten und ungestörten Arbeits- und Patientenalltag. Die bewusste Versetzung der Baukörper im Obergeschoss eröffnen neue Sichtbeziehungen, vis-a-vis Situationen bewusst vermieden, um das Wohlbefinden der Patienten und Besucher zu erhöhen. Durch die neuen Gebäudekonturen entstehen verschiedene Terrassen und Dachgeräten, welche eine reiche Varianz an Aufenthaltsmöglichkeiten für Eltern und Spielplätze für Kinder ausbilden....

Mehr
Urheberrechtlich geschützt; ©Steffen Kugler

19. Oktober 2022

Klaus Ransmayr wird Chief Design Officer bei DELTA

Internationaler Zuwachs innerhalb der DELTA Gruppe: Klaus Ransmayr ist mit sofortiger Wirkung Chief Design Officer bei DELTA PODS Architects in Wien. In seiner Rolle wird der international ausgebildete und erfahrene Architekt den Architekturdiskurs fördern und den Designfokus mit der hohen Ausführungsqualität der DELTA Gruppe verbinden....

Mehr