BHAK News DELTA

Bauherren-Forum: Revitalisierung und Lebenszyklusoptimierung

Wien, 20. Januar 2015 – Im Rahmen des Fachbesuchertages der Energiesparmesse Wels findet am 26. Februar 2015 erstmals ein Bauherren-Forum der IG Lebenszyklus Hochbau statt. Anhand des Schwerpunktthemas „Revitalisierung oder Neubau?“ wird über die innovative Herangehensweise an Bauprojekte und die Vorteile von lebenszyklusorientierten Hochbauten diskutiert. Als regionales Best Practice Beispiel wird das „Kurhaus Austria“ in Bad Schallerbach vorgestellt. Im Zuge der 2014 gestarteten Veranstaltungsreihe hatten bisher mehr als 200 Bauherren- und Branchenvertreter die Möglichkeit, sich zum Thema Lebenszyklusorientierung zu informieren und auszutauschen. Auch Fragestellungen zu eigenen Projekten können in diesem Rahmen an die Experten des 2012 gegründeten Vereins gestellt werden.

Revitalisierung oder Neubau
Im Mittelpunkt der dreistündigen Veranstaltung steht der 2014 in zweiter Auflage veröffentlichte Leitfaden der IG Lebenszyklus Hochbau. „In Wels wollen wir uns vor allem der Frage widmen, wie mit dem Bestand optimal umzugehen ist. Wann ist es sinnvoller, an einem anderen Standort neu zu bauen und wann ist es besser, das bestehende Gebäude zu revitalisieren? Welche Lösung unterstützt das eigene Kerngeschäft am besten?“, beschreibt Wolfgang Kradischnig, Vorstand der IG Lebenszyklus Hochbau, DELTA, einige der Fragen, die in Wels beantwortet werden sollen. Zu diesem Thema veröffentlichte die IG Lebenszyklus Hochbau 2014 den Fachleitfaden „Revitalisierung oder Neubau? In 4 Schritten zu einer fundierten Entscheidung“, der als kostenloses PDF beim Verein angefordert werden kann.

Best Practice: Vital & Wohnen in Bad Schallerbach
Warum die Revitalisierung des ehemaligen „Kurhauses Austria“ in Bad Schallerbach – heute ein gemütliches Frühstückshotel samt Café sowie 47 moderne Eigentums- und Mietwohnungen – so erfolgreich war, beschreibt Bernhard Pölzlberger von Novares Immobilien: „Es ist von großer Bedeutung, bereits vor der Planung zu wissen, welche Nutzerbedürfnisse das Gebäude in Zukunft erfüllen muss. Lösungen können nur gefunden werden, wenn die Anforderungen klar sind.“

FACTS
Bauherren-Forum “Revitalisierung oder Neubau?”
Wann: 26. Februar 2015, 14:00-17:00 Uhr
Wo: MESSE WELS, 4600 Wels / HALLE 8, Raum “PARIS”

Über die IG Lebenszyklus Hochbau
Die IG LEBENSZYKLUS HOCHBAU optimiert die Prozesse zwischen allen am Gebäudelebenszyklus beteiligten Unternehmen und Organisationen. Das Ziel des 2012 gegründeten Vereins ist es, Bauherren bei der Planung, Errichtung, Finanzierung und Bewirtschaftung von ganzheitlich optimierten, auf den Lebenszyklus ausgerichteten, Gebäuden zu unterstützen. Dabei steht das interdisziplinäre und partnerschaftliche Vorgehen aller Projektbeteiligten im Vordergrund. Im Rahmen zahlreicher Arbeitsgruppen erarbeiten mehr als 60 Mitglieder und Kooperationspartner des Vereins gemeinsam die notwendigen Managementleistungen und Leistungsbilder für die Verantwortungs- und Risikoteilung zwischen den Bereichen Bestellqualität, Architektur und Fachplanungen, Finanzierung, Recht, sowie Facility Management. Seit 2013 können Bauherren auf den (2014 in einer Neuauflage erschienenen) phasen- und bereichsübergreifenden Leitfaden „Der Weg zum lebenszyklusorientierten Hochbau“ zurückgreifen, für Teilbereiche sind zusätzlich zahlreiche weitere Fachpublikationen erschienen. Der 2014 produzierte Trickfilm “Bauen mit Zukunft” trägt dazu bei, die zentrale Rolle des Bauherrn bei der gesamtheitlichen Ausrichtung von Hochbauten zu vermitteln. Alle Publikationen können unter  www.ig-lebenszyklus.at kostenlos angefordert werden.

Kontakt
Mag. Helene Fink, DieFink – Agentur für Kommunikation
Mobil: +43 664 521 43 89
helene.fink@diefink.at